Das bin ich!

Ich bin der Sohn des Landwirts Hugo Tillmann und dessen Frau Friederike geb. Lübke. Ich besuchte vier Jahre die Volksschule in Eisborn und anschließend das Walram-Gymnasium in Menden. Nach dem Abitur 1961 und der Ableistung der Wehrpflicht (letzter Dienstgrad: OTL d. R.) studierte ich in München und Münster Jura mit dem Abschluss der Ersten Juristischen Staatsprüfung am Oberlandesgericht Hamm. Während des Juristischen Vorbereitungsdienstes war ich sechs Monate bei der Deutsch-Chilenischen Industrie- und Handelskammer in Santiago de Chile tätig.

 

Nach dem Bestehen der Zweiten Juristischen Staatsprüfung 1972 in Düsseldorf trat ich in den Dienst der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Essen. Von 1974 bis 1983 war ich Mitglied der Geschäftsführung der IHK zu Siegen und von 1983 bis Ende 2002 der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf. Ich war fast 25 Jahre als Vorsitzender ehrenamtlich unter anderem bei den Sportfreunden Obersdorf-Rödgen und TSV Metzkausen engagiert.  Zudem bin ich Ehrenvorsitzender von Mettmann-Sport und Vorstandsmitglied des Kreisportbundes Mettmann.

 

Nach Eintritt in den Ruhestand widmete ich mich regional- und familienhistorischen Untersuchungen im südlichen Westfalen mit mehreren Veröffentlichungen. Am 12. Juli 2010 promovierte ich an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit der Arbeit Der kurkölnische Haupthof Blintrop-Niedernhöfen im Herrschafts- und Wirtschaftssystem von St. Severin/Köln.

 

Ich bin Mitglied der katholischen Studentenverbindung K.St.V. Saxonia München im KV.